Sie möchten eine Erzeugungsanlage an unser Netz anschließen?

Die nachfolgenden Schritte gelten für Einspeiseanlagen kleiner 50 kWp. Planen Sie eine größere Anlage, setzen Sie sich bitte direkt mit unserem Fachbereichsleiter Strom in Verbindung.

Schritt 1

Ihr gewähltes Fachunternehmen ist Ihr Ansprechpartner bei technischen Fragen rund um den Aufbau Ihrer Anlage. Nehmen Sie dennoch bereits in der Planungsphase mit uns Kontakt auf. So können offene Punkte und Fragen zur Stromeinspeisung vorab geklärt werden. Die geltenden technischen Anschlussregeln des VDE, unsere Anschlussbedingungen und die Messkonzepte des VBEW finden Sie im Downloadbereich. Die TAR des VDE finden Sie auf der VDE-Homepage.



Schritt 2

Unser im Downloadbereich befindliches Ablaufschema unterstützt Sie bei der Antragsstellung. Füllen Sie die dort genannten Formulare mit Hilfe Ihres Elektroinstallateurs aus und geben diese anschließend an uns weiter.



Schritt 3

Sind alle Dokumente vollständig eingegangen, setzten wir in Abstimmung mit Ihnen und dem Installateur den Zähler.



Schritt 4

Um die Voraussetzung für die Zahlung von Einspeisevergütungen und Flexibilitätsprämien nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie Zuschlagszahlungen und sonstige finanzielle Förderungen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) zu erfüllen, müssen Sie Ihre Anlage im Markstammdatenregister (MaStR) der Bundesnetzagentur registrieren. Sie erhalten nach erfolgter Registrierung eine Meldebescheinigung des MaStR, die Sie uns bitte als Nachweis der Anmeldung zukommen lassen.

Hinweis: Zur Zahlungsabwicklung ist eine fristgerechte Einreichung der Meldebescheinigung des MaStR zwingend erforderlich.



Wir helfen Ihnen an dieser Stelle gerne mit den benötigten Formularen und Informationen weiter:




Ihre Ansprechpartner

Stadtwerke Kelheim Anton Auhuber


Anton Auhuber
Fachbereichsleiter Stromnetze

E-Mail schreiben


Renate Höß
Einspeiser

E-Mail schreiben


Downloads




Zurück